Zu den Bienchens am Geburtstag

Wie gehts den Bienchens? Die Frage summt regelmässig durch meinen Kopf. Im Juni war ich jede Woche und zeitweise täglich bzw. sogar mehrmals täglich am Bienenstand.

Anfang Juni ist das Volk aus der braunen Bienenkiste in die Einraumbeute umgesiedelt -dabei ging die Königin verloren. Durch eine Rettungsaktion hat das Volk eine neue Königin bekommen. Jetzt -gut 3 Wochen danach- sollte die Prinzessin auf ihrem Hochzeitsflug gewesen sein und bereits ihrer Aufgabe nachgehen. Ob dem auch so ist und bereits verdeckelte Brut da ist, möchte ich heute nachschauen. Zudem bin ich gespannt, wie weit das Volk ist.

Es ist das erstemal für mich, dass ich die Waben mittels Rähmchen ziehen kann und so in Händen halte. Ich bin schon sehr gespannt.

Äusserstes Rähmchen – wird mit Honig befüllt.
Zweit äusserste Wabe – JUHU – hier sieht man ganz oben verdeckelten Honig und in der Mitte ein schön angelegtes verdeckeltes Brutnest. Prima, eine begattete Königin ist somit im Volk vorhanden, ich bin beruhigt.

Das Ziehen der Waben ist mir ungewohnt, aber es war sehr schön die Bienen so zu betrachten. Sie waren auch ganz ruhig. Mehr als zwei Rähmchen habe ich aber nicht gezogen, da ich gesehen hatte, was ich wissen wollte.

Und wie sieht es bei den Bienenkisten aus?

Honigraum gelbe Kiste – sieht nach einer vielversprechenden Honigernte aus.
Honigraum Bunte Kiste – der freie Platz von den zwei „geraubten“ Honigleisten ist bereits verbaut.
Bei der Heimfahrt entdecke ich ziemlich nah zu meinem Bienenstand zwei riesige Kleefelder 🙂
Da freuen sich die Schleckermäulchen!

Schreibe einen Kommentar

*

code